Wednesday 11 May 2016
LIFESTYLE @DE

Kühlschrank oder nicht? Falsche Mythen und Wahrheiten über die Aufbewahrung von Kaffee

2894718088_75b26c95c0_o

Sobald die Scheren eine neue Packung Kaffee aufschneiden, bevor der dunkle und kompakte Kaffepulver zu sehen ist, wird man von ein unverwechselbares Aroma umgeben die unsere Nase erfüllt: stark, intensiv, satt, ausgeprägt, anhaltend… flüchtig wie das Gefühl, dies ein zweites Mal nicht mehr erleben zu können.

Vor allem während der warmen Jahreszeit, wenn man ihn nicht schnell aufbraucht, und vor allem wenn man ihn falsch Aufbewahrt verliert der Kaffee sein Aroma, oder sogar schlimmer, er schmeckt nach etwas anderem.

Jedermanns Ziel ist, die magische Sensation des ersten Moments so lange wie möglich aufzubewahren. Aber wie wird die Aufschrift „in einem trockenen und frischen Ort“ interpretiert? Trotz alle fantasiereichen falsche Mythen und Legenden über die Aufbewahrungsweise sagen wir Ihnen, was zu tun ist und warum.

Vom Hersteller zum Verbraucher

Gehen wir einen Schritt zurück, bevor die Kaffepackung geöffnet wird.
Im Supermarkt wird der Kaffe in Dosen, in weichen Verpackungen oder Vakuumverpackt verkauft.

Um die Kaffee-Qualität in den Dosen zu bewahren, wird die vorhandene Luft mit unschädlichem Inertgas ersetzt. Bei der Vakuumverpackung wird Luft während dem Verpackungsprozess komplett entzogen. Die Packungen sind immer dunkel, transparente Packungen sind nicht aufzufinden.

In der gekauften Kaffeepackung sind alle Aromastoffe der eben gerösteten Kaffeebohnen enthalten. Das Aroma wird in ihr perfekt während dem Transport vom Hersteller zum Supermarktregal bis in unserer Küche aufbewahrt.

Eine Sache von Fette

Bei der Röstung wird die Kaffeebohne größer, poriger und hygroskopischer. Dadurch ist sie Luft- und Feuchtigkeitsdurchlässiger als die grüne Bohne. Außerdem hat Kaffee einen hohen Fettgehalt, der dank der Röstung vor allem auf der Bohnenoberfläche konzentriert ist. Sauerstoffkontakt führt zu einer Oxidation der im Kaffee enthaltene Fette und kann ranzig schmecken, genauso wie bei Öl oder Butter. Dieser Prozess wird durch Feuchtigkeit und Wärme beschleunigt. Deshalb ist Kaffee Luft-, Wasser- und Lichtempfindlich.

Gegenüber Bohnenkaffee hat der gemahlene Kaffee eine höhere Verdunstungsfläche und ist dadurch empfindlicher.

Das Hinzufügen einer Apfelschale, Korken oder andere Elemente sind sinnlos oder sogar schädlich, da statt die richtige Feuchtigkeit beizubehalten besteht die Gefahr, dass die wertvollen Bohnen ranzig werden. Die Aromastoffe sind flüchtig, d.h. sie entweichen in der Luft, und die oberflächigen Fette sind starke Geruchskatalysatoren. Deshalb wird Kaffe immer in ein luftdichtes Behälter aufbewahrt, um den Aromaverlust oder sogar die Geruchsaufnahme von in der Luft vorhandenen Düften aufs mindeste zu begrenzen. Unterschätzen Sie dies nicht, da unter Omas Hausmittel zur Entfernung von Fremdgerüche aus dem Kühlschrank eine Dose Kaffeepulver (verwenden Sie natürlich niemals Moka!) geraten wird.

Damit Sie verstehen, wie schnell Kaffee seine Eigenschaften verändert, führen wir folgende Regel auf: die sogenannte „Regel der Zwei”

50% der Aromastoffe im Bohnenkaffe baut sich in 2 Tagen ab während im  Kaffeepulver baut sich in 2 Stunden ab, bei einer Tasse Espresso baut sich 50% der Aromastoffe in 2 Minuten ab.

 

Wärme

Der berühmte “trockene und frische Ort” ist der beste Aufbewahrungsort des Kaffees, und zwar in einer Anrichte oder einem Küchenschrank, weit entfernt vom Backofen, Kühlschrankmotor oder Sonneneinstrahlung. Auch Lichtdurchlässige transparente Behälter lässt Kaffee ranzig werden.

Starke Hitze lässt Kaffe ranzig werden während niedrige Temperaturen blockieren die Aromastoffe. Daher ist der Kühlschrank kein geeigneter Aufbewahrungsort für Kaffe, es sei denn es ist Sommer und es steht kein besserer Aufbewahrungsort zur Verfügung. Da in viele Küchen wenig Stauraum ist, vor allem neben der Kaffeemaschine, raten wir, den Kaffee in ein luftdichtes Behältnis aufzubewahren, da der Kühlschrank sehr feucht ist und in ihm befinden sich fremde Aromen.

Gute Gewohnheiten

Die beste Lösung ist, immer nur kleine Verbrauchsgerechte Packungen zu kaufen, um Aromaloses Kaffee aus seit Monaten angebrochenen Packungen zu trinken.
Ein weiterer Tipp ist, das Behältnis, Dose oder Kiste vor dem Einfüllen von frischen Kaffees sorgfältig zu waschen. Kaffeeliebhaber kaufen eine Kaffeemühle und Kaffeebohnen, um den Kaffee möglichst Portionsgerecht zu malen.